Aktionsjahr will Dialog der Duisburger stärken

Wenn aus Fremden Nachbarn werden

Bild: Marion Egenberger In: Pfarrbriefservice.de
Bild: Marion Egenberger In: Pfarrbriefservice.de

Zum gestrigen Welttag der Migranten hat die katholische Stadtkirche Duisburg offiziell den Auftakt ihres diesjährigen Aktionsjahrs „Ich – DU – Wir: Wenn aus Fremden Nachbarn werden“ verkündet. In den katholischen Kirchen Duisburgs lag hierzu ein Aufruf von Stadtdechant Roland Winkelmann und dem Duisburger Katholikenratsvorsitzenden Daniel Wörmann aus. Der Aufruf wurde teilweise während der Gottesdienste an Stelle der sonntäglichen Predigt verlesen. 

 
Mit dem Auftakt zum Jahresmotto geht ein Aufruf an alle katholischen Pfarreien, Vereine und Verbände Duisburgs einher, sich mit eigenen Aktionen an dem Aktionjahr zu beteiligen. „Gemeinsam mit unseren Partnern wollen wir durch ganz unterschiedliche Formate und Angebote im Jahresverlauf die Anonymität der Menschen in ihrem persönlichen Umfeld durchbrechen, Verständnis füreinander wecken und Menschen in einen fruchtbaren Dialog miteinander bringen“, erläutert Stadtdechant Roland Winkelmann die Ziele. Und das gelte nicht nur für die Integration von Migranten und Zugewanderten in die Stadtgesellschaft, sondern ebenso für das generationen-, kultur- und religionsübergreifende Zusammenleben aller Duisburger.

Jahresprogramm lädt zum Mitmachen ein

Erste gute Gespräche mit katholischen Partnern, die sich bem Programm mit eigenen Angeboten mitmachen wollen, wurden bereits geführt. „Auch Beteiligungen unsererseits an Projekten anderer Duisburger Akteure mit ähnlichen Zielen können wir uns gut vorstellen“, erläutert Daniel Wörmann das Konzept. Der hier veröffentlichte Aktionsplan wird sich deshalb in nächster Zeit weiter füllen. „Jeder, der eine Idee für einen eigenen Beitrag zu unserem Aktionsjahr hat, ist herzlich eingeladen, sich mit uns in Verbindung zu setzen. Wir unterstützen gerne bei der Umsetzung“, erklärt auch die für das Jahresmotto verantwortliche Projektleiterin der Stadtkirche, Eva Wieczorek-Auer.


„Bei allem, was wir unter dem Dach unseres Jahresmottos anbieten wollen, geht es uns immer um die Menschen in unserer Stadt in ihrer Vielfalt. Wir wollen anregen, Gedankenanstöße geben, sensibilisieren und vor allem dazu beitragen, dass unsere Stadtgesellschaft immer mehr zum WIR wird“, heißt es hierzu im Aufruf von Stadtdechant und Katholikenratsvorsitzenden.

 

Was sich die katholische Stadtkirche Duisburg vom Aktionsjahr 2020 verspricht, das fassen Winkelmann und Wörmann in ihrem Aufruf so zusammen: „Schön wäre es, wenn wir am Ende des Jahres sagen können: Von unserer Aktion ist ein Impuls ausgegangen, den viele Menschen aufgegriffen haben und der viele Menschen erfasst hat. Ein Impuls, der dazu geführt hat, dass wir sagen können: Wir waren einander fremd. Jetzt kennen wir uns und sind Nachbarn geworden.“

Kommentar schreiben

Kommentare: 0